Berichte und Neuigkeiten

 
2. Update: Hochwassersituation im Bezirk Tulln Titel Datum
2. Update: Hochwassersituation im Bezirk Tulln 2014-05-17

Im Bezirk Tulln waren die Niederschläge weit nicht so groß wie im Alpenvorland. Doch auch die Perschling und die Große Tulln stiegen bedrohlich an. Die Bahnstrecke von Tulln nach St. Pölten musste bei Traismauer wegen Hochwassergefahr gesperrt werden. Wegen Überflutung wurde auch der Fahrradweg entlang der Großen Tulln streckenweise gesperrt. Am Freitag wurde zur Entlastung der Landeswarnzentrale die Bezirksalarmzentrale im Tullner Feuerwehrhaus besetzt. Die FF Atzenbrugg musste im Bereich der Perschling Vorkehrungen treffen, da der Pegelstand 3,80m überschritt. Die FF Dietersdorf wurde mit ihrer Spezialpumpe SPA200 nach Traisen (Bez. Lilienfeld) beordert. Die FF Staasdorf musste in Frauenhofen einen Keller auspumpen. Hier hat es Wasser aus der Kanalisation zurück in ein Haus gedrückt. Der Bezirksfeuerwehrkammandant Herbert Obermaißer stand ständig mit den Behörden und dem Landesfeuerwehrkommando in Verbindung. Außerdem wurden die Pegel der betroffenen Flüsse ständig beobachtet. Vorkehrungen wurden getroffen um die Feuerwehren jederzeit in den Einsatz schicken zu können. Sonst waren im Bezirk Tulln keine Schäden durch das Hochwasser. Am Samstag ab 1330 Uhr wurde die Bezirksalarmzentrale nicht mehr besetzt.


Große Tulln bei Asparn
Große Tulln bei AsparnFoto: BFKDO Tulln, Pressedienst 


Große Tulln bei Judenau
Große Tulln bei JudenauFoto: BFKDO Tulln, Pressedienst 


Perschlingbrücke bei Atzenbrugg
Perschlingbrücke bei AtzenbruggFoto: BFKDO Tulln, Pressedienst 



Fotoalbum zum Ereignis Im Fotoalbum gibt es Fotos zu diesem Ereignis.
zum Fotoalbum
Links zum Ereignis Links zum EreignisBitte Hinweise zu Links im Impressum beachten.

zurück zu Liste von Ereignissen




Inhaltliche Betreuung - Design und Programmierung - Bezirksfeuerwehrkommando Tulln - Impressum und Kontakt - Login