Berichte und Neuigkeiten

 
LKW-Unfall in Grafenwörth Titel Datum
LKW-Unfall in Grafenwörth 2009-12-21

16.12.2009 – Kräftezehrender LKW-Unfall im Gewerbegebiet Grafenwörth

Der erste Schnee des Jahres 2009 brachte auch gleich einen schwierigen Einsatz für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Grafenwörth, Feuersbrunn und Krems/Donau mit sich: Auf der schneeglatten Fahrbahn im Gewerbegebiet Grafenwörth wurde gegen 15:00 Uhr dem Lenker eines LKW-Sattelzuges aus dem Bezirk Zwettl, beladen mit 12 Tonnen Baustoffen eine scharfe Rechtskurve zum Verhängnis. Zunächst rutschte dieser  „nur“ die Straßenböschung hinunter, dem Fahrer gelang es dann noch rechtzeitig das Fahrzeug unverletzt zu verlassen bevor dieses auf die linke Seite stürzte. Zur Bergung des Fahrzeuges wurde dann umgehend vom Lenker im Wege des Notrufs 122 die FF Grafenwörth zur Bergung angefordert.
Gleich nach Eintreffen des Rüstlöschfahrzeuges war klar, dass dieser Einsatz wohl die Mittel der FF Grafenwörth übersteigen würde, weshalb eine Nachalarmierung der Feuerwehren Feuersbrunn zur Unterstützung bei der Entladung des Sattelauflegers und Krems/Donau mit dem schweren Kranfahrzeug zur Bergung veranlasst wurde. Die Ladung (Verputzrohmasse in 30kg-Säcken) wurde zunächst von der Kameraden im Freien auf einigen Paletten in – trotz der niedrigen Temperaturen – schweißtreibender Akkordarbeit aufgestapelt und später von einem Ersatzfahrzeug des LKW-Unternehmens verladen. In der Zwischenzeit gingen Rüstlösch Grafenwörth und Kran Krems in Stellung um das umgestürzte Fahrzeug mittels Seilwinden wieder aufzurichten.


LKW-Unfall in Grafenwörth
LKW-Unfall in Grafenwörth 


Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse gelang es rasch das Fahrzeug wieder auf die Räder zu stellen. Nach dem Umsetzen von Kran Krems wurde dann der LKW gerade nach hinten wieder auf die Straße zurückgezogen, vorne gesichert mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges. Nach fast 4 Stunden stand der LKW dann nur minimal beschädigt wieder auf der Fahrbahn. Der Sattelaufleger wurde sogleich von einem bereits wartenden Ersatzfahrzeug des Unternehmens übernommen und zum Firmenstandort überführt, die Zugmaschine musste per Abschleppstange von einem weiteren Fahrzeug des Unternehmens abgeschleppt werden. Dankenswerterweise lud der Leiter der Unternehmensniederlassung, welcher persönlich an der Unfallstelle anwesend war die Feuerwehrkameraden direkt im Anschluss noch auf ein Abendessen beim Restaurant „Treffpunkt“ im Gewerbepark Grafenwörth ein – dies war nun bereits die 3.

LKW-Unfall in Grafenwörth
LKW-Unfall in Grafenwörth 

Einsatznachbesprechung nach einem Kranunfall die in diesem Lokal abgehalten wurde.
Nach dem Wiederaufrüsten der Fahrzeuge im Feuerwehrhaus konnte die FF Grafenwörth gegen 19:00 Uhr wieder Einsatzbereitschaft melden.
Eingesetzt:
FF Grafenwörth: RLFA2000, VF, KDOF, 15 Mitglieder  - http://www.ff-grafenwoerth.at

FF Feuersbrunn: TLFA3000, KLF, 11 Mitglieder – http://www.ff-feuersbrunn.at

FF Krems/Donau: KF50, WLFA-K mit WLA Kranbegleit, 5 Mitglieder – http://www.feuerwehr-krems.at

Links zum Ereignis Links zum EreignisBitte Hinweise zu Links im Impressum beachten.

zurück zu Liste von Ereignissen




Inhaltliche Betreuung - Design und Programmierung - Bezirksfeuerwehrkommando Tulln - Impressum und Kontakt - Login