Berichte und Neuigkeiten - sonstige Berichte

 
Zwei tödliche Unfälle Titel Datum
Zwei tödliche Unfälle 2009-05-26

Zwei tödliche Unfälle innerhalb von 2 Stunden

Am Montag, dem 25.05.2009 wurde die FF Königstetten innerhalb von 2 Stunden zu zwei schweren und leider jeweils tödlichen Unfällen alarmiert.

Um 16.19 Uhr wurde mittels Sirene, Personenrufempfänger und SMS die Alarmierung zur Menschenrettung (1 Person unter Traktor eingeklemmt) in Wolfpassing von Florian NÖ durchgeführt.

Nachdem die Ortsangabe nicht genau war, versuchte vorerst das LFB der FF Wolfpassing zum Verunglückten vorzudringen. Zeitleich fuhren 2 Mann der FF Königstetten und einem Mitglied der Ortsfeuerwehr mit einem gländegängigen Privat-PKW und Hebekissen zum Verunglücktem. Vor Ort wurde festgestellt, dass der Traktor samt Fahrer über eine steile Böschung gestürzt war, sich dabei mehrmals überschlagen hatte und seitlich zum Liegen kam. Der 81 jährige Lenker wurde sofort mit einer Crashbergung aus dem Fahrzeug befreit wobei keine Lebenszeichen mehr festgestellt werden konnten. Der etwas später eintreffende Notarzt konnte leider nur noch den Tod feststellen. Der Verunglückte wurde daraufhin unter schwierigen Umständen mit der Korbtrage geborgen und schließlich mit einem Unimog durch das unwegsame Gelände ins Ortsgebiet gebracht wo er dann der Bestattung übergeben wurde.

Die FF Königstetten rückte danach wieder ein und die FF Wolfpassing führte die schwierige Bergung des Traktors durch.

Eingesetzte  Kräfte:
FF Königstetten
FF Wolfpassing
Polizei Königstetten
Notarzt Tulln

 Kurz nach der Einrückemeldung wurde die FF Königstetten um 18.24 Uhr abermals alarmiert. Diesmal zu einer Fahrzeugbergung auf der L120 im Kreuzungsbereich Richtung Hainbuch.

Am Einsatzort bot sich folgendes Bild: ein 28 jähriger Motorradfahrer aus Mauerbach kollidierte offensichtlich in die Seite eins links abbiegenden LKW´s und wurde vom Notarzt bereits für tot erklärt. Die FF Königstetten führte eine große Absicherung der Unfallstelle durch und sicherte das Erdreich gegen den Austritt des leckgeschlagenen Dieseltankes. Weiters wurde ein Sichtschutz mit Decken und Planen errichtet um Schaulustige abzuhalten zumal die Eltern und Freundin des Verunglückten bei diesem waren und durch die Situation nervlich sehr belastet. Nach Freigabe durch die Polizei konnte dann das komplett zerstörte und beschlagnahmte Motorrad in eine Halle des königstetter Gemeindesammelzentrum gebracht und die Straße gereinigt werden. Der LKW wurde von einem anderen Fahrer des Unternehmens auf den Parkplatz des Gasthauses Radlherr gebracht da der Fahrer selbst unter Schock stand.

Während des gesamten Einsatzes musste der Kreuzungsbereich gesperrt werden.

Eingesetzte Kräfte:
FF Königstetten
Polizei St. Andrä Wördern und Mauerbach
Notarzt Purkersdorf

Text: OBI Ing. Herbert Polsterer
Leider keine Bilder vom Einsatzgeschehen vorhanden.


zurück zu Liste von Ereignissen




Inhaltliche Betreuung - Design und Programmierung - Bezirksfeuerwehrkommando Tulln - Impressum und Kontakt - Login