Berichte und Neuigkeiten - Infos

 
Kurioser Streit in der Steiermark zwischen Bürgermeister und Feuerwehr! Titel Datum
Kurioser Streit in der Steiermark zwischen Bürgermeister und Feuerwehr! 2011-08-28

Steirischer Bürgermeister zeigt Kommadant und Pfarrer an!

Einen kuriosen Streit eines Kommunalpolitikers wollen wir den Feuerwehrkameraden nicht vorenthalten.

Neue Fassade: Ortschef zeigt Feuerwehr an!

Weil das Rüsthaus der FF Traboch-Timmersdorf, ohne es zu melden, gestrichen wurde, hat der Bürgermeister Anzeige erstattet. Auch dem Pfarrer droht nun ein Bußgeld.Um traditionsgemäß den Ort vor Feuer zu schützen, wurde vor 25 Jahren ein Abbild des Schutzpatrons Florian auf die Fassade des Rüsthauses der Freiwilligen Feuerwehr Traboch-Timmersdorf gepinselt. Mit den Jahren ausgebleicht, entschied sich das Feuerwehrkommando dazu, die Fassade zu streichen.


Bürgermeister zeigt eigene Feuerwehr an!
Bürgermeister zeigt eigene Feuerwehr an!Foto: BFKDO Tulln, Pressedienst 

Gesagt, getan: Zwischen April und Mai wurde in rund 700 ehrenamtlich geleisteten Stunden der Anstrich erneuert. Der heilige Florian wurde unentgeltlich von einem Künstler mit Unterstützung des Pfarrers gestaltet.

Nun wurde Feuerwehrchef Johannes Prein wegen Verstoßes gegen das Baugesetz vom Trabocher Bürgermeister angezeigt. Als Mittäter wurden der Künstler, der Pfarrer sowie zwei - laut Prein unbeteiligte - Kameraden angezeigt.

Baustopp verhängt

"Wir haben uns nach dem Amtshelfer Bauen und Wohnen gerichtet und uns auch bei Juristen des Landesfeuerwehrverbandes erkundigt", sagt der Feuerwehrkommandant. Demnach seien Fassadenarbeiten nicht bewilligungspflichtig. Ganz anders sieht das Bürgermeister Franz Toblier (ÖVP): "Die Gemeinde ist Eigentümer des Rüsthauses. Wenn eine Bautätigkeit durchgeführt wird, muss der Eigentümer befragt werden." Der Ortschef verhängte einen Baustopp. Da war die Fassade bereits fertig. Zudem war der Bescheid, wie Toblier einräumt, mangelhaft: Datum und eine Aktenzahl fehlten.

Dass auch der Pfarrer und der Künstler angezeigt wurden, erklärt der Bürgermeister so: "Die Feuerwehr hat selbst in die Presse gebracht, wer alles mitgeholfen hat. Deshalb mussten wir alle Beteiligten anzeigen." Den fünf Beschuldigten drohen nun Bußgelder zwischen 363 und 14.535 Euro. Am Freitag hat Prein mit einem Brief bei Landeshauptmann Franz Voves um Hilfe gebeten. In Traboch schwelt schon seit Längerem ein Konflikt: Die Gemeinde ließ ein neues Rüsthaus bauen, in dem die beiden im Ort ansässigen Feuerwehren untergebracht werden sollten. Dagegen wehrt sich die FF Traboch-Timmersdorf vehement. In der aktuellen Anzeige sieht Prein eine "Trotzreaktion" des Ortschefs.

Bericht:

RAINER BRINSKELLE, Kleine Zeitung

Links zum Ereignis Links zum EreignisBitte Hinweise zu Links im Impressum beachten.

zurück zu Liste von Ereignissen




Inhaltliche Betreuung - Design und Programmierung - Bezirksfeuerwehrkommando Tulln - Impressum und Kontakt - Login